Übermorgen

Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft


Übermorgen - Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft.
Website, Blog, Social Media-Kanäle und Buch über die Digitalisierung. Auflage 2017.

Die Website zum Buch

Liebe Leserin, lieber Leser

Sie befinden sich auf der Website zum Buch
"Übermorgen - Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft"
von Jörg Eugster.

Einleitung und Vorwort

Wir stecken mitten in einer der grössten Veränderungen der Menschheit. Das Internet der Dinge oder die vierte industrielle Revolution sind heute für viele meist noch Schlagworte. Die digitale Transformation hat mittlerweile alle Branchen erfasst. Doch wie soll man agieren oder darauf reagieren? Kein Stein wird auf dem anderen bleiben.

In den nächsten Jahren werden wir uns noch mehr mit Themen wie 3D-Druckern, Drohnen und Robotern, selbstfahrenden Autos, Wearables, Augmented und Virtual Reality, Funkchips, Voice Recognition, Big Data und Artificial Intelligence auseinandersetzen (müssen).

Was kann ich von diesem Buch erwarten?

Dieses Buch richtet sich an alle, die sich einen umfassenden und nicht zu tiefen Einblick in die relevanten Themen der Digitalisierung verschaffen möchten.

Pflichtlektüre ist es für Aufsichts- und Verwaltungsräte, Vorstände und Geschäftsleitungsmitglieder von Firmen aller Grössen sowie alle Politiker, die sich mit der Digitalisierung beschäftigen möchten. Es richtet sich an alle Mitarbeitenden, die auf dem aktuellsten Stand der Digitalisierung sein wollen, insbesondere auch an die im Buch beschriebenen Zukunftsmissionare.

Das Buch neu erfunden - Was ist an diesem Buch anders?

Dieses Buch ist ein «work in progress». An den Inhalten arbeite ich ständig und lasse neue Erkenntnisse einfliessen. Beim gedruckten Buch lassen sich natürlich keine Änderungen oder Ergänzungen nachträglich anbringen.

Darum unterhalte ich folgende digitale Kanäle:

Bezugsquellen

Gedrucktes Buch / E-Book
Wenn Sie lieber ein gedrucktes Buch oder ein E-Book lesen, dann können Sie es beim midasverlag, im Buchhandel oder über die einschlägig bekannten Onlinehhändler bestellen.

Autor

Jörg Eugster

  • Internetunternehmer aus Leidenschaft seit 1998
  • Internetpionier
  • Zukunftsbotschafter

www.eugster.info

Gründer

Jobwinner.ch und partnerwinner.ch (Verkauf an Tamedia AG 1999). Mitgründer swissfriends.ch (Verkauf an Edipresse SA 2008). Gründer weiterer Internetplattformen: topin.travel, swisswebcams.ch, webcams.travel, lookr.com, wifimaku.com.

Diverse Rollen

Betriebswirtschafter. Executive MBA. Unternehmensberater. Keynote-Speaker. Dozent. Expert Member im Club 55. Verwaltungsrat im Technologie- und Medienbereich.

Buchautor

  • «Wie fischt man Kunden aus dem Internet» (3 Auflagen 2004, 2007, 2009)
  • Autor diverser Fachartikel (seit 2004)
  • «Übermorgen − Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft» (2017)

Social Open Book / Crowdsourcing

Dein Beitrag ist erwünscht.

Liebe Leserin, lieber Leser,

an dieser Stelle erlaube ich mir, dich zu duzen, wenn wir betreten ja Social Media. Und in Social Media tönt das "Sie" etwas sonderbar.

Du darfst gerne einen Beitrag zu diesem «Social Open Book»-Projekt beisteuern. Es interessieren mich deine Gedanken und deine Ergänzungen dazu. Je nach Beitrag werde ich diesen aufnehmen und im Blog und in der nächsten Auflage des Buches mit der Erwähnung deines Namens veröffentlichen.

Du erreichst mich über https://eugster.info.


Credits

Ich danke folgenden Personen, die für dieses Buch einen Beitrag geleistet haben:

  • Danke an meine Frau Blandy Amsler Eugster, die mich bei diesem Projekt unterstützt hat.
  • Jürg Stuker für seinen inhaltlichen Beitrag
  • Beat Arnet für seinen inhaltlichen Beitrag
  • Pasquale de Sapio für die Unterstützung beim Buchcover
  • Lukas Fässler für seine Rechtsauskunft und die Empfehlung von Martina Murer als Lektorin
  • Martina Murer für die sehr gute Lektoratsarbeit (http://mcommunications.ch)
  • Patrick Angst für die schönen Illustrationen in Kapitel 1 und 7.
  • Göran Lindholm für das Bild von Jörg Eugster auf dem Buchrücken (http://www.lindholmfoto.ch)
  • Stojan Mihajlov für das Buchcover (über 99designs.com)

Folgende Personen haben das Buch in der Betaversion gelesen und mir Feedback gegeben (in der Reihenfolge des Eingangs der Rückmeldungen):

  • Martina und Martin Dalla Vecchia
  • Beat Arnet
  • Heike Bauer
  • Serge Mouttet
  • Ludwig Lingg
  • Noé Tondeur
  • Tobias Treichler
  • Jörg (Jimmy) Kaltenrieder
  • Marco Giaquinto
  • Barbara Gorsler
  • Michael Zach
  • Petra Burssens
  • Ueli Weber
  • Sven Häberlin
  • Andreas Wisler
  • Göran Lindholm
  • Ivan Storchi
  • Barbara Schatt
  • Gabriela Szabo
  • Patrick Eugster

Danke für folgende Aussagen der Betaleser/-innen:

«Normalerweise lese ich nicht so gerne Sachbücher. Die sind meist trocken und schwer verdaulich. Dein Buch ist hingegen wie ein Dessert: Es fängt mit einer guten Geschichte an, um dann in klare Aussagen und Hinweise überzugehen, und es lässt auch Platz zum Träumen.»

Barbara Schatt

«Der gedankliche Ausflug in deinem Buch hat mir Spass gemacht und mich unheimlich inspiriert. Ich habe jedoch grosse Befürchtung, dass es von Personen gelesen wird, die eh schon auf dieser Linie sind. Diejenigen, die es notwendig hätten, sind nur schwer dafür zu gewinnen.»

Serge Mouttet

«Nochmals herzlichen Dank für ein wirklich gelungenes Buchkonzept. Es ist bereits jetzt spannend und informativ, aber mit der grossartigen Idee, es als «Open Book» herauszubringen, bin ich jetzt schon neugierig darauf, was ich dort in einem halben Jahr an neuen Beiträgen finden werde.»

Heike Bauer 

«Ich bin begeistert, Jörg. Das Buch macht Lust auf die Zukunft. Ich finde, du hast nicht nur mit dem Buch, sondern auch mit der Online-Version eine riesige Fleissarbeit erledigt. Respekt. Da ich sehr zukunftsaffin bin, war ich natürlich sehr neugierig. Ich finde das schon sehr erstaunlich, was heute alles möglich ist. Ganz gut gefällt mir die Story am Anfang. Da machst du es mir als Leser leicht, in dein Zukunftsszenario einzusteigen. Du hast durch das ganze Buch immer wieder Begegnungen (Dialog mit Opa), kürzere Stories (Astronaut Barry Wilmore) und längere eingebaut. Toll.»

Ludwig Lingg 

«Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Buch!! Für mich als ‹digitaler Neandertaler› … will heissen, ich weiss gerade so viel über die digitale Nutzung, wie ich unbedingt brauche, um nicht gerade ‹rückschrittlich» zu sein … ist dieses Buch ein ‹VOLLTREFFER›!! − Warum? Weil es so verständlich ist und Spass macht, es zu lesen … ja fast süchtig macht, ich habe es fast ‹verschlungen›.» Dr. Barbara Gorsler

Dr. Barbara Gorsler 

«Der grösste Nutzen für mich war, dass ich alle meine Fragen beantwortet bekam. Zu Beginn hatte ich mir ungefähr 30 Fragen notiert, die ich während des Lesens bis auf drei alle beantwortet bekam.»

Tobias Treichler

«Gratuliere zu dem Buch! Heute Morgen wollte ich nur ein paar Kapitel lesen und dann die vielen Pendenzen erledigen. Doch der Inhalt hat mich so gepackt, dass ich nun den ganzen Tag das Buch mit nur kurzen Pausen durchgelesen habe. Dein Anspruch, dass dieses Buch Pflichtlektüre sein sollte, kann ich nur bestätigen!»

Göran Lindholm

«Erstmal ein frohes Neues und Glückwunsch zu deinem Buch. Ich habe es mit grosser Spannung gelesen. Die ersten 200 Seiten ohne Pause!»

Maria Petra Burssens

«Ganz herzlichen Dank für deine Vorabversion. Ich habe sie mit sehr grossem Interesse gelesen und kann dir nur ein Kompliment aussprechen. Du hast sehr gut recherchiert und sehr gute Punkte thematisiert und nachvollziehbar aufgeführt.»

Jürg Jimmy Kaltenrieder

«Gratulation zum Buch, das kommt gut und liest sich gut. Es liest sich flüssig, hat eine einfache und gut verständliche Sprache und ist nahe am Erleben.

Viele Beispiele hat ein durchschnittlich technophiler Manager schon gesehen, er kriegt sie hier aber gut gebündelt präsentiert. Das Buch regt zum Nachdenken an. Das ist meines Erachtens der grösste und wirklich sehr gute Nutzen!

Dass Du dich nicht als Zukunftsforscher bezeichnest, ist löblich und folgerichtig, denn die von Dir aufgezeigte Zukunft ist meist schon Gegenwart, zumindest im Prototypstadium.»

Dr. Beat Arnet

Und zu guter Letzt mein Sohn Patrick, der der einzige Digital Native unter den Lesern ist:

«Habs an einem Nachmittag durchgelesen. Das sagt vermutlich schon vieles. Speziell das Kapitel Megatrends war sehr interessant geschrieben mit vielen Beispielen – auch wenn die meisten Beispiele für mich jetzt nicht ganz neu waren. Für alle Beispiele kann ich mir zudem gut vorstellen, dass sich diese bald mal durchsetzen. Hat also nichts, wo ich völlig anderer Meinung bin.»

Patrick Eugster


Autor Jörg Eugster / Jörg Eugster G+