Das grösste Online-Marketing-Wiki

im deutschsprachigen Raum

Anzeigen-Tools

Sollte Google nach der Überprüfung bestimmte Anzeigen ablehnen, erhalten diese den Status „Abgelehnt“ und werden nicht mehr geschaltet. Der Werber wird per E-Mail und eine Meldung im AdWords-Konto über abgelehnte Anzeigen informiert, um mehr über die Gründe der Ablehnung zu erfahren und den Fehler zu beheben. Alle abgelehnten Anzeigen lassen sich im AdWords-Konto durch die Verwendung der Filterfunktion auflisten. Hierbei wird für die gewählten Kampagnen im Tab „Anzeigen“ der Freigabestatus „Abgelehnt“ ausgewählt: https://support.google.com/adwords/answer/1704381?hl=de

Um zu prüfen, ob Textanzeigen in der gewünschten Ausrichtung der Kampagne geschaltet werden, bietet das Anzeigenvorschau-Tool eine Testansicht an (https://adwords.google.de/apt/AdPreview). So kann der Werber nach gewählter Google-Domain, Zielregion, Zielsprache und Geräteart nach seiner Anzeige suchen, ohne reale Impressionen zu generieren und dadurch die Performance zu beeinflussen. Diese Vorschau ist besonders hilfreich, wenn der Standort des Werbers vom Zielort der Anzeigen derart abweicht, dass er seine eigene Anzeige nur schwer selbst sehen könnte.

Anzeigenvorschau-Tool (Quelle: https://adwords.google.de/apt/AdPreview)

Um Imageanzeigen in standardisierten Formaten schnell und ohne Agenturkosten zu gestalten, steht im AdWords-Konto die sogenannte Anzeigengalerie zur Verfügung. In diesem Tool können ohne grossen Aufwand Rich Media Anzeigen, Anzeigen mit interaktiven Elementen und sogar Videoanzeigen erstellt werden. Nach der Auswahl einer Vorlage verwendet das Tool die angegebenen Farben, Schriftarten, Bilder und Texte, um die Anzeigen automatisch zu erstellen:

Anzeigengalerie (Quelle: AdWords-Konto)

Autorin Lucia Yapi / Lucia Yapi G+ / Online-Marketing wifimaku G+